Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
18.07.2014
CDU Spandau freut sich über die Erhöhung der Pauschale für Angehörige der Freiwilligen Feuerwehren
Ehrenamtliches Engagement wird endlich angemessen gewürdigt
 
Die Spandauer CDU-Abgeordneten Heiko Melzer, Matthias Brauner und Peter Trapp, sowie der Kreisvorsitzende der CDU Spandau Kai Wegner
freuen sich gemeinsam mit allen Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehren in Spandau über die Verordnung zur Erhöhung der Aufwandsentschädigung
durch den Senator für Inneres und Sport, Frank Henkel.
 
 Die Abgeordneten Heiko Melzer, Matthias Brauner und Peter Trapp erklären hierzu:
 
„Seit geraumer Zeit haben wir uns als CDU Berlin, aber auch persönlich, immer wieder für die Erhöhung der Aufwandsentschädigung für Angehörige der Freiwilligen Feuerwehren stark gemacht. Sie leisten mit ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit einen wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft und sind unverzichtbare Stützen im täglichen Einsatzdienst, während Ausnahmezuständen und im Katastrophenschutz. Wie wichtig sie für unseren Bezirk sind, zeigt nicht nur die Zahl ihrer Einsätze.“
 
Kai Wegner, Kreisvorsitzender der CDU Spandau, ergänzt:
 
„Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren Spandaus sind bereit, sich für ihre Nachbarn einzusetzen. Sie arbeiten ehrenamtlich, um Leben und Gesundheit sowie Hab und Gut ihrer Mitmenschen zu schützen. Die Freiwillige Feuerwehr leistet damit einen unverzichtbaren Dienst und verdient unseren Respekt. Ihr Handeln leistet auch einen wichtigen Beitrag in der Jugendarbeit und Nachwuchsförderung. Die Erhöhung der Pauschalbeträge ist die angemessene Würdigung dieses ehrenamtlichen Engagements. 
Sie bringt die Wertschätzung für den tatkräftigen und engagierten Einsatz zum Ausdruck.“
 
Der Wehrleiter der Freiwilligen Feuerwehr Gatow, Stefan Langhammer, erklärt:
 
„Wir freuen uns über dieses sehr deutliche Zeichen der Würdigung unseres Ehrenamtes. Es freut uns sehr, dass nun auch die Stellvertreter von Funktionsträgern für Ihre zusätzlich übernommenen Aufgaben und die Verantwortung entschädigt werden. Alle Kameradinnen und Kameraden verrichten ihren Dienst aus tiefster Überzeugung und zum Wohle der Spandauerinnen und Spandauer.“


Zusatzinformationen
Weitere Informationen dazu auf CDU-Kreisverband Spandau
Meldungen (2)
Themen (1)
Dokumente (1)
Termine zum Thema (1)
Twitter
Termine