Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
14.09.2010
Brauner: Bildungssenator Zöllner verschärft Lehrkräftemangel in Berlin
Lehrkräfte mit Masterabschluss sollen weniger Geld verdienen
Der Sprecher der Jungen Gruppe der CDU-Fraktion, Matthias BRAUNER, erklärt:

"Nach dem katastrophalen Start des Schuljahres fehlen an den Berliner Schulen immer noch
viele Lehrkräfte. Statt rechtzeitiger Neueinstellungen wird Bildungssenator Zöllner über
frühere Einstellungstermine erst im nächsten Jahr nachdenken und jungen Masterabsolventen
deutlich weniger zahlen. An den Berliner Schulen müssen jedes Jahr 1000 Lehrkräfte
eingestellt werden. Von einem normalen Schulbetrieb kann daher vielerorts nicht mehr die
Rede sein.
Matthias Brauner
Es ist für mich daher unverständlich, dass Herr Zöllner als Verantwortlicher dieses
Bildungschaos' über eine andere Terminkette für Neueinstellungen erst im Frühjahr 2011
nachdenken will. Weiterhin verstößt seine Personalpolitik gegen eine Vereinbarung der
Kultusministerkonferenz. Demnach ist es nicht zulässig, Masterabsolventen im Vergleich zu
Absolventen des Staatsexamens monatlich 400 Euro weniger zu zahlen.
Die damit verbundene negative Signalwirkung unterstreicht, dass man als fertiger Absolvent
wohl besser in andere Bundesländer geht. Die dringend gebrauchten jungen Lehrer (in Berlin
zukünftig Masterabsolventen) werden in Berlin ausgebildet, finden jedoch deutlich
schlechtere Arbeitsbedingungen vor und werden letztlich noch leichter von anderen
Bundesländern abgeworben. Konsequenz: Der Lehrkräftemangel und Zöllners Bildungschaos'
werden sich auch in der Zukunft verschärfen!
Daher fordern wir Herrn Zöllner auf, endlich für eine verlässliche Personalpolitik zu sorgen,
rechtzeitig neue Lehrkräfte einzustellen und die Absolventen von Master- und
Staatsexamensstudiengängen gleich zu behandeln. Berlin muss ein wettbewerbsfähiger und
verlässlicher Arbeitgeber sein – sonst kann Schule nicht erfolgreich sein."


Weitere Informationen dazu auf CDU-Kreisverband Spandau
Personen (3)
Weitere Informationen dazu auf CDU-Fraktion Spandau
Personen (1)
Kommentar schreiben
Twitter
Termine